Pietismusgespräch im Kirchenbezirk Vaihingen an der Enz

Die Württembergische Landeskirche ist ohne den Pietismus nicht zu denken. Anders als in den übrigen Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gelang in Württemberg mit dem „Pietistenreskript“ von 1743 die Integration der sogenannten „Pietisten“ in die offizielle Amtskirche.

Auszug aus dem Pietistenreskript von 1743

Auszug aus dem „Pietistenreskript“ von 1743

Der Pietismus bekam damit offiziell Heimatrecht in der Landeskirche und entwickelte sich in seiner belebenden und aufbauenden Kraft als eine tragfähige Säule innerhalb der württembergischen Landeskirche.

Nicht immer war das Verhältnis zwischen Landeskirche und Pietismus dabei spannungsfrei. So wurde 1993 unter dem damaligen Landesbischof Dr. Theo Sorg anlässlich des Jubiläums „250 Jahre Pietisten-Reskript“ eine gegenseitige Erklärung zwischen Evangelischer Landeskirche und den Landeskirchlichen Gemeinschaften unterzeichnet mit dem Ziel, das gemeinsame Erbe des vertrauensvollen Miteinanders zwischen den örtlichen Kirchengemeinden und Landeskirchliche Gemeinschaften zu bewahren.

In der Folge entstanden auf Kirchenbezirksebene Pietismusgespräche. 

Geschwisterlicher Austausch zwischen Pietismus und Landeskirche

Seit 1997 treffen sich Vertreter und Vertreterinnen des Kirchenbezirks, der im Kirchenbezirk tätigen Gemeinschaften sowie der Lebendigen Gemeinde/ChristusBewegung Bezirk Mühlacker–Vaihingen an der Enz (ehemals Ludwig-Hofacker-Vereinigung) zu einem turnusmäßigen Pietismusgespräch.

Dieses Gespräch dient der gegenseitigen Wahrnehmung zwischen der verfassten Kirche und den landeskirchlichen Gemeinschaften und Vereinigungen. Es will den geschwisterlichen Austausch untereinander fördern, das Miteinander stärken und das in Württemberg gewachsene Erbe des vertrauensvollen Miteinanders zwischen Pietismus und Landeskirche bewahren und für das geistliche Leben in den Gemeinden fruchtbar machen.
Auf Einladung des Dekans finden diese im jährlichen Turnus statt.

Um das je eigene Profil und die Arbeit der Gesprächspartner zu zeigen und wechselseitiges Wissen zu schaffen. Hierzu wurde eine Broschüre erarbeitet, das diese vorstellt. Porträtiert sind

  • Evangelischer Kirchenbezirk Vaihingen an der Enz
  • Pregizer Gemeinschaft
  • Die Apis, Evangelischer Gemeinschaftsverband Württemberg
  • Liebenzeller Gemeinschaftsverband
  • Lebendige Gemeinde/ChristusBewegung Bezirk Mühlacker–Vaihingen an der Enz (ehemals Ludwig-Hofacker-Vereinigung)

Abruf Broschüre "Evangelischer Kirchenbezirk Vaihingen an der Enz Pietismusgespräch" als PDF mit 2,2 MB

Quellenangaben
© Auszug „Pietistenreskript“ von 1743: Broschüre Pietismusgespräch des Evangelischen Kirchenbezirks Vaihingen/Enz
© Titelblatt Broschüre Pietismusgespräch des Evangelischen Kirchenbezirks Vaihingen/Enz: Evangelischer Kirchenbezirk Vaihingen/Enz