Reformation und Diakonie

von Pfarrerin Ira Philipp

Diakonie in der Bibel

Bereits im Alten und im Neuen Testament wird die Diakonie, der Dienst am Nächsten, als Teil des religiösen Lebens beschrieben. Im Neuen Testament gilt die Erzählung vom Barmherzigen Samariter als die Erzählung schlechthin für gelebte Nächstenliebe. So gehörten die diakonischen Aktivitäten schon früh als Merkmal der christlichen Gemeinden mit dazu. Bis heute sehen es die Kirchen als ihre Aufgabe für die Armen, Kranken und Ausgegrenzten zu sorgen. Dass eine enge Verknüpfung zwischen dem Dienst am Nächsten und dem Sozialstaat vorhanden ist, ist der Reformation zu verdanken.

Martin Luther und die Diakonie

Martin Luthers reformatorische Entdeckung bestand darin, dass der Mensch nicht durch Werke gerecht werden kann, sondern allein durch Glauben. Allein die Gnade Gottes konnte den Menschen erlösen und nicht Werke der Gerechtigkeit. Die Zuwendung Gottes zu den Menschen hatte erhebliche Auswirkungen auf die Sicht auf die Armen in der Bevölkerung. Die Armen galten nun nicht mehr als Instrument für das Heil der Reichen. Die Abhängigkeit zwischen Armen und Reichen war aufgehoben. Da es für die Reichen nun nicht mehr heilsnotwendig war einen Teil ihres Geldes den Armen zu geben, musste eine neue Armen-Fürsorge geschaffen werden. So hat sich Martin Luther einmal dazu folgendermaßen geäußert:

„Es wäre sehr nötig, dass alle Bettelei in der Christenheit abgetan würde. Es sollte niemand unter den Christen betteln gehen. Es wäre auch leicht, eine Ordnung darüber zu machen, dass eine jede Stadt ihre armen Leute versorgt und keine fremden Bettler zuließe“

Auswirkungen auf heute 

Martin Luther hat sich somit für die Entstehung der Sozialkassen eingesetzt. Im Laufe der Zeit wurde somit die Sozialfürsorge immer mehr zu der Aufgabe des Staates. Die Diakonie, der Dienst an dem Nächsten, war somit nicht mehr nur Aufgabe der Kirchen, sondern auch Aufgabe des Staates. Auch für unseren modernen Sozialstaat hat somit die Reformation ihren Anstoß gegeben und ohne die Reformation hätten wir heute vermutlich nicht ein so gut ausgebautes Sozialsystem.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter:

Diakonie - die sozialethische Schriftenreihe zum 500.jubiläum der Reformation http://www.ekd.de/si/download/reformation-heute_diakonie_08.pdf

500 Jahre Reformation die Diakonie feiert mit
http://www.reformation-wuerttemberg.de/mitmachen/diakonie/

Geschichte der Gemeindediakonie
http://www.diakonie.de/gemeindediakonie-9190.html