Reformation und Musik

© Hans-Joachim Rösner

von Kirchenmusikdirektor Hansjörg Fröschle

Martin Luther und die Musik

Bei Martin Luther hatte die Musik im Gegensatz zu anderen Reformatoren einen sehr hohen Stellenwert. Er sang gerne, hatte sich als Student nach einem Unfall selbst das Laute-Spielen beigebracht und er sah die Musik als Gottesgabe, die den Menschen fröhlich und „ruhig“ im Sinne von ausgeglichen und hoffnungsvoll macht.

Lieder verbreiten die neue Lehre

Singen war für Martin Luther selbstverständlich. Als Mönch sang er täglich in den Stundengebeten. Schulunterricht und Gottesdienst war für ihn ohne Gesang nicht vorstellbar. Und so entwickelte er den Plan, durch neue Lieder die neue Lehre bekannt zu machen. Er verfasste einen Aufruf zum Liederdichten. Da aber zunächst niemand diesem Aufruf nachkam, setzte er sich selbst hin und verfasste in einem ersten Arbeitsgang 37 Lieder von denen er 24 in Umlauf brachte. Die neuentwickelte Druckkunst machte es möglich, dass diese Lieder bald im ganzen Land gesungen werden konnten.

Aus Liedern entsteht Kirchenmusik

Von Martin Luther finden sich heute noch 31 Lieder im Gesangbuch.  Psalmlieder, Lieder zum Kirchenjahr und Katechismuslieder. Die Lieder haben die Gemeinde mündig gemacht. Endlich durfte sie sich in deutscher Sprache aktiv am Gottesdienst beteiligen. Die Schüler lernten das Vaterunser, die 10 Gebote, das Glaubensbekenntnis durch  Lieder kennen. Die vielen Strophen der Lieder wurden damals abwechselnd durch Chor und Gemeinde gesungen. Auch die Orgel bekam eigene Strophen ab. Unzählige Liedvertonungen für Orgel und Chor sind seit dieser Zeit entstanden. Kantoreien wurden gegründet, die den Gottesdienst u.a. durch Evangelienmotetten mitgestalteten. In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich daraus eine blühende Kirchenmusik. Motetten, Kantaten, Passionen, Oratorien und große Orgelwerke entstanden.  

Musik hat einen großen Stellenwert im Gemeindeleben

Was wäre ein Gottesdienst ohne Lieder und Musik? Ziemlich kahl.  Entscheidendes würde fehlen. Unterschiedliche Arten von Musik haben heute selbstverständlich ihren Platz in der Kirche. Es herrscht eine große Vielfalt, vom Singteam bis zur Kantorei, vom Keyboard bis zur großen Orgel, vom Gitarristen bis zur Band, alle wirken sie mit am großen Gotteslob. Unsere Kirche ist ohne seine Musiker und seine Kinder-, Jugend-, Kirchen-, Gospel-, Posaunenchöre, Instrumentalensembles und Bands nicht mehr zu denken.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie unter:

 

Themenheft zu Reformation und Musik

https://www.ekd.de/themen/luther2017/themenheft_reformation_und_musik.html

 

Onlinematerial zu Reformation und Musik

https://www.zentrum-verkuendigung.de/.../Kirchenmusik/...Kirchenmusik/.../Onlinem...

 


 

Luther als Musiker

https://www.luther2017.de/de/reformation/und-kultur/musik/protestlieder-und-psalmgesaenge-luther-als-musiker/