Lebendige Gemeinde

Matthias Hanßmann, Jahrgang 1968, verheiratet, drei Kinder, Theologe und Popularmusiker, Pfarrer, Enzweihingen

© Matthias Hanßmann

Ich setze mich für eine lebensnahe Kirche ein, in welcher der einzelne Mensch in seiner Beziehung mit Jesus Christus begleitet und motiviert wird.

Die Landessynode entscheidet in übergreifenden Themen. Für mich gilt: Missionarische Schwerpunkte sollen intensiv gefördert werden, und Personal sowie Geld dort aufgebaut werden, wo Menschen vor Ort betroffen sind. 

Ulrich Hirsch, Jahrgang 1952, verheiratet, zwei Kinder, Diakon i.R

© Ulrich Hirsch

Ich möchte mich stark machen dafür, dass unsere Gottesdienste in Form und Art als zeitgemäßes Angebot wieder Heimat werden für viele. Darüber hinaus sehe ich es als eine zentrale Aufgabe, Menschen am Rande und außerhalb unserer Kirche und Gemeinschaft in ihrer Sprache mit der frohen Botschaft und ihren diakonischen Konsequenzen zu erreichen und zum Glauben an Jesus Christus einzuladen.

Dazu braucht es neue ansprechende Formen und einfache Strukturen von Kirche für heute und morgen.

Einladende und den Menschen zugewandte Gemeinden müssen dazu qualifiziert werden.

Dorothee Knappenberger Mühlacker, Jahrgang 1967, verheiratet, fünf Kinder, HBL (Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin) / Familienfrau

© Dorothee Knappenberger

Mir ist es wichtig, dass Familien und Junge Menschen wieder Heimat in unserer Kirche finden. Dazu braucht es neue Aufbrüche und zeitgemäße Gottesdienste, wo Jesus Christus im Zentrum steht.

Die Landessynode kann dazu Strukturen schaffen und Geldmittel bereitstellen.

Die lebendige Gemeinde tritt ein für:

- Starke Gemeinden, denn Kirche ist, wo Gemeinde lebt.

- Mission ist der Herzschlag der Kirche.

- Wir achten die Bibel, denn Bibelworte sind Lebensworte.

- Wir fördern Jugendarbeit entschieden und verlässlich.

- Wir unterstützen Ehrenamtliche, weil sie die Stützenunserer Kirche sind.

- Für eine ortsnahe Diakonie mit evangelischem Profil.

- Für die Würde des Lebens vom Anfang bis zum Ende.

- Für die Stärkung von Ehen und Familien.

- Wir wollen Menschen in verschiedenen Lebenslagen begleiten und ermutigen.

- Wir wagen Neues und gestalten Kirche mit frischen Ideen.

- Wir haben Verantwortung für diese Welt und bewahren Gottes gute Schöpfung.

- Weil Gott den Nächsten liebt: Fremden nicht Hass, sondern Heimat bieten.

- Jesus Christus ist unsere Hoffnung – über den Tod hinaus.

Wir sind seit über 60 Jahren ein geistliches Netzwerk innerhalb unserer Landeskirche. Gemeinsam veranstalten wir die Jugendkonferenz für Weltmission, den ChristusTag und Vorträge in den Kirchenbezirken.

Mehr Infos unter lebendige-gemeinde.de